Wellness-Oasen – Entspannen mitten in Berlin

Berlin gehört zweifelsohne zu den faszinierendsten Städte Europas. Schnell, laut, hektisch und aufregend. Berlin kann aber auch ganz anders sein. Mitten in der deutschen Hauptstadt finden Sie elegant und anspruchsvoll gestaltete Wellness-Oasen, die allein Ihrer Entspannung und Erholung dienen. Viele davon kaum mehr als 15 Minuten vom Alexanderplatz entfernt.

wellness-oasen-salzwasserpool

Die Liquidrom Wellness-Oase

Das in Kreuzberg gelegene Liquidrom ist eine der beliebtesten Wellness-Oasen in Berlin. Herzstück des Spa ist der Salzwasserpool unter der Kuppelhalle. Hier können Sie abends das Mondlicht genießen und bei klassischer Musik entspannen. Der zentrale Pool ist so stark gesalzen, dass Sie nahezu frei im Wasser schweben können, wie das sonst nur im Toten Meer der Fall ist. Das Spa verfügt über ein Dampfbad, eine finnische Sauna sowie eine Kelo Panorama Sauna. Der japanisch gestaltete Außenbereich nebst Schwimmbecken lädt insbesondere im Sommer zum Verweilen ein. Wer möchte, kann sich auch eine entspannende Massage können oder an der Bar bei einem kleinen Imbiss und einem Cocktail erholen. Diese Wellness-Oase ist regelmäßig bis Mitternacht geöffnet und deshalb für Nachtschwärmer besonders gut geeignet. Die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel ist hervorragend. Sie erreichen das „Liquidrom“ mit den S-Bahnlinien S1 und S2 sowie den U-Bahnlinien U1, U2, U6, und U7, Haltestelle Anhalter Bahnhof oder Gleisdreieck. Ihr Auto können Sie im Parkhaus am Gleisdreieck abstellen.

wellness-oasen-sauna

Vabali Spa

Die Wellness-Oase Vabali Spa ist vom Berliner Hauptbahnhof aus in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Trotzdem liegt es mitten in einer grünen Insel, direkt am Fritz-Schlosspark. Die Saunalandschaft des Vabali erstreckt sich über zwei Etagen und beeindruckt durch Eleganz und Vielfalt. Besucher können hier zwischen einem Dutzend verschiedener Sauna-Typen wählen. Wer die klassische Sauna schätzt, trifft auf einen umfangreichen und anspruchsvollen Aufgussplan. Das Angebot reicht von exotischem Sandelholz über heilsamen Eukalyptus bis zu erfrischendem Grünen Tee. Wer möchte, kann auch ein Kokospeeling versuchen. Im Banja, einem traditionellen russischen Badehaus, können Sie die reinigende Wirkung eines Birkenblätter-Dampfbads genießen. Das Bhuna, die Bio Lounge Sauna, lockt mit viel Ruhe, milden Temperaturen und stimmungsaufhellender Beleuchtung. Das exotisch ausgestattete Sita ist für die Damen reserviert. Nach dem Saunieren können die Gäste in einem der zahlreichen, luxuriös ausgestatteten Ruheräume entspannen und dabei auf einem Wasserbett schlummern. Wer lieber im Wasser entspannen möchte, findet im Innenhof einen 50 Quadratmeter großen Pool vor. Oder gönnen Sie sich doch eine Massage in einem der neun Behandlungsräume. Fachkundige Therapeuten bieten Ihnen hier Tiefenentspannung bei einer Aromaölmassage oder bei Reiki-, Shiatsu- oder Ayurveda-Anwendungen. Die Gastronomie konzentriert sich auf die asiatische und die mediterrane Küche und legt Wert darauf, nicht nur lecker, sondern vor allem auch leicht und gesund zu sein. Frühaufsteher können hier nach der Sauna ganz hervorragend Frühstücken.

Livingwell Health Club

Im Livingwell Health Club stehen Bewegung, Gesundheit und Wellness im Mittelpunkt. Der Fitnessclub mit großzügigem Sauna- und Spa-Bereich liegt Mitten in Berlin, zwischen der Friedrichstraße und dem Gendarmenmarkt. Im Fitness-Bereich stehen modernste Geräte bereit. Sie haben die Wahl zwischen Cardio- und Kräftigungsmaschinen. Ein Personal Trainer unterstützt Sie gerne bei der Optimierung Ihres Workouts. Der Wellness-Bereich bietet pure Entspannung. Hier finden Sie eine großzügige Saunalandschaft, zu der ein separater Damenbereich, finnische Saunen, Dampfbäder und modern gestaltete Erlebnisduschen gehören. Erfrischungen finden Sie an der Bar neben dem beheizten Innenpool. Für Ihre Ruhepausen steht ein Entspannungsraum in futuristischen Design mit beheizten Wasserbetten zur Verfügung. Im Spa-Bereich können Sie sich eine erholsame Massage gönnen oder sich für eine Gesichts- oder Körperbehandlung entscheiden. Das Angebot umfasst auch eine perfekte Mani- und Pediküre. Den „Livingwell Health Club“ erreichen Sie am besten mit den U-Bahnlinien U2 und U6, Haltestelle Mitte.

Top Sehenswürdigkeiten in Berlin, die Sie unbedingt besuchen sollten

Mit 3.5 Millionen Einwohnern gehört Berlin eher zu den kleineren Metropolen. Trotzdem zählt unsere liebe Hauptstadt zu den lebendigsten weltweit. Kultur, Geschichte, Tradition und Moderne – alles auf einmal erleben, das ist unmöglich. Daher empfiehlt es sich, auf Ihrer ersten Reise nach Berlin die Wahrzeichen der Stadt zu besuchen. Folgende Top Sehenswürdigkeiten in Berlin sollten Sie auf keinen Fall verpassen. „Top Sehenswürdigkeiten in Berlin, die Sie unbedingt besuchen sollten“ weiterlesen

Auf Spurensuche: Der Französische Sektor in Berlin

Nach der Kapitulation der Wehrmacht und Beendigung des Zweiten Weltkrieges wurde gemäß der Vereinbarungen von Jalta Groß-Berlin in vier Sektoren aufgeteilt. Somit war es neben den Siegermächten Sowjetunion, dem Vereinigtes Königreich und den Vereinigten Staaten nur noch Frankreich erlaubt Besatzungstruppen in Berlin zu stationieren. Das französische Hauptquartier war ab 1947 das Quartier Napoleon in Wedding, der heute unter Denkmalschutz stehenden Julius-Leber-Kaserne (größte Kaserne der Bundeswehr in Berlin). Hier wurde damals auch das „Cinéma L’aiglon“, eine Kombination aus Kino und Hotel für die französischen Militärangehörigen geschaffen. Betrieben wurde es von 1954 bis 1993 und ist heute ebenfalls denkmalgeschützt aber leerstehend. „Auf Spurensuche: Der Französische Sektor in Berlin“ weiterlesen

Der Spreepark Berlin – Faszination eines stillgelegten Freizeitparks

Der Spreepark ist ein stillgelegter Freizeitpark im Norden des Plänterwaldes im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick. Der ehemalige Vergnügungspark wurde 1969 unter dem Namen Kulturpark Plänterwald eröffnet und zählte jährlich fast zwei Millionen Besucher. Einen sehr großen Teil der Anlage nahm eine Asphaltfläche ein, auf der Fahrgeschäfte und Buden, wie sie auch vom Rummel oder einer Kirmes bekannt sind, dauerhaft aufgestellt waren. Daneben gab es auch parkähnliche begrünte Flächen und feste Funktionsgebäude vornehmlich für Restaurants oder Sanitäranlagen. „Der Spreepark Berlin – Faszination eines stillgelegten Freizeitparks“ weiterlesen

Markthallen in Berlin

Wer frische und regionale Produkte bevorzugt, wird in den Markthallen in den verschiedenen Bezirken Berlins fündig. Hier gibt es Lebensmittel wie Obst und Gemüse, aber auch Fisch, Fleisch, Blumen und Backwaren befinden sich im Angebot. Außerdem werden in einigen Markthallen auch Schmuck, Haushaltswaren und auch Bekleidung und Dienstleistungen angeboten.

Diese überdachten Verkaufseinrichtungen in Berlin entstanden Ende des 19. Jahrhunderts. Die heute als Historische Markthallen bezeichnet, sollten das Problem einer hygienischen und umfassenden Lebensmittel-Versorgung der schnell wachsenden Berliner Bevölkerung lösen. Im Jahr 2011 sind noch vier von den ehemals 14 Hallen als Markthallen in Betrieb. Wir stellen hier eine kleine Auswahl der Berliner Markhallen vor.

 

Menütafel vor einem Lokal in der Markthalle Neun

„Markthallen in Berlin“ weiterlesen

5 besondere Restaurants in Berlin Mitte entdecken

S-Bahnhof Alexanderplatz in Berlin

Entrecôte in einer schönen Auswahl genießen Sie ebenso wie andere Speisen in unserem hauseigenen Restaurant La Maison de L´entrecôte.

Doch selbstverständlich gibt es für die verschiedenen Anlässe auch noch großartige Restaurants für Ihre Gaumenfreuden – wir stellen Ihnen hier die 5 besten in Berlin Mitte, rund um unser Holiday-Inn-Hotel am Alexanderplatz, vor:

1. Typisch Berlin Mitte: das Pantry
2. Internationale Küche:
2.1 Raffinierte nordvietnamesisch-vegetarische Küche: im Chay Viet
2.2 Die „Mama aller Berliner Burrito-Shops“: das Dolores
3. Edel-Restaurants von Sterneköchen:
3.1 Gourmet-Restaurant mit moderner europäischer Küche: das Reinstoff
3.2 Meer Gourmet-Restaurant im Fischers Fritz

 

Typisch Berlin Mitte: das Pantry

Typisch für Berlin-Mitte verbindet dieses Restaurant Anspruch mit Lockerheit: Im Pantry wird kreative ibero-pazifische Küche von einer mit Leidenschaft betriebenen Gastronomie in einer entspannten Atmosphäre serviert – die Inneneinrichtung ist mit Chesterfieldsesseln und einer goldglänzenden Wand vor der rosa angeleuchteten Küche aus Edelstahlein ein Hingucker.

Innerhalb eines Menüs können Sie die Weltregion mehrfach wechseln, die Gerichte sind sehr gemischt: ob eine feurige Vorspeise, geschmortes Rind mit Apfelstreifen, Bison Burger Deluxe, Rippchen vom Eberico Schwein oder Pantry Tapas – bei der Auswahl fällt die Entscheidung schwer.

Entsprechend ist das Restaurant äußerst gut besucht – es empfiehlt sich daher, vor dem Besuch einen Tisch zu reservieren.

Öffnungszeiten: sonntags bis donnerstags von 18:00 bis 23:00 Uhr, freitags und samstags von 17:00 bis 00:00 Uhr
Adresse: Friedrichstr. 120, 10117 Berlin
Web: http://www.pantry-berlin.com/

 

Internationale Küche

Tafel mit großer Auswahl an Gerichten aus aller Welt

 

Raffinierte nordvietnamesisch-vegetarische Küche: im Chay Viet

Zu einem tollen Preis-Leistungsverhältnis bietet Ihnen das Chay Viet abwechslungsreiche vegetarische und vegane Gerichte aus Vietnam – frisch zubereitet und gut gewürzt: ob süß-saure Suppe, Kokossuppe, Pho, ein Glasnudelgericht mit Pilzen, Gemüse und Tofu, Chay Viet, Tofu-Salat mit Orangenfilets – die Auswahl ist ebenso gut wie die Qualität.

Die Inhaberinnen haben sich mit diesem Restaurant den Traum erfüllt, frische vietnamesische Hausmannskost einem größeren Publikum anzubieten. Dabei legen sie Wert darauf, keine Farbstoffe, Glutamat oder genmanipulierten Tofu zu verwenden – für z.B. Mittagsgerichte ab 6€.

Öffnungszeiten: montags bis freitags 11:30 bis 22:00 Uhr, samstags 17:00 bis 22:00 Uhr, sonntags 13:00 bis 22:00 Uhr
Adresse: Brunnenstr. 164, 10119 Berlin

 

Die „Mama aller Berliner Burrito-Shops“: das Dolores

Vor 10 Jahren fanden mit dem Restaurant Dolores kalifornische Burritos ihren Weg nach Berlin, ein Mix aus gesunder kalifornischer Küche mit mexikanischer Schärfe – ebenso wie knusprige Quesadillas, Soft Tacos aus Maismehl, knackige Salate, hausgemachte Corn Chips mit warmer Käsesoße und köstliche Tagessuppen.

Ihr Gericht stellen Sie individuell zusammen: Sie wählen, ob Sie Gemüse, Fleisch oder vegane Zutaten bevorzugen ebenso wie die Soße – nach Dolores haben Sie dabei „mehr Kombinationsmöglichkeiten als das Jahr Tage hat“. Die Zutaten sind frisch, ohne tierische Fette und ohne chemische Zusätze – genießen Sie authentisches Essen, entstanden in dem mexikanisch geprägtem Stadtteil The Mission von San Franzisco.

Öffnungszeiten: montags bis samstags von 11:30 bis 22:00 Uhr, sonntags von 13:00 bis 22:00 Uhr
Adresse: Rosa-Luxemburg-str. 7,10178 Berlin
Web: http://www.dolores-online.de/

 

Edel-Restaurants von Sterneköchen

Edel gedeckter Tisch in einem Berliner Restaurant

 

Gourmet-Restaurant mit moderner europäischer Küche: das Reinstoff

Purer Luxus von Sterne-Köchen erwartet Sie in einem der ambitioniertesten Restaurants Berlins – im Reinstoff, das bereits zwei Michelin-Sterne und 18 Gault-Millau-Punkte erhalten hat, werden Ihnen die Menüs ganznah und weiterdraußen mit fünf bis neun Gängen moderner europäischer Küche serviert:

Das klassische ganznah setzt auf regionale Zutaten aus Deutschland und ist somit immer von der Saison beeinflusst: z.B. traditionelle Haute Cuisine und typische Berliner Gerichte wie das Brandenburger Kaninchen mit Sellerie und Lakritze.

weiterdraußen ist hingegen so vielschichtig wie möglich und eröffnet Geschmackserlebnisse, die Sie bisher wahrscheinlich weder in Berlin noch an anderen Orten genossen haben: wie z.B. Gezupfter Schellfisch, Kujyo-Vinaigrette und Frühlingslauch.

Die Kritiker begeistern sich, der Preis der feinsten Zutaten ist jedoch eher für die außergewöhnlichen Anlässe: die Menüs kosten cirka 100 bis 200€.

Öffnungszeiten: dienstags bis samstags ab 19:00 Uhr
Adresse: Schlegelstr. 26c, 10115 Berlin-Mitte
Webseite: reinstoff.eu

 

Meer Gourmet-Restaurant im Fischers Fritz

Bereits neunmal in Folge wurde auch das Fischers Fritz mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet: In schönem Ambiente nach klassischem Stil und mit Blick auf den Gendarmenmarkt gehen Sie hier auf eine Reise zu Erlesenem aus dem Meer und der französischen Küche, begleitet von einer großen Auswahl guter Weine. Sie treffen auf Bretonischen Hummer mit saisonalem Gemüse und Hummercoralijus, einen Tatar vom Wolfsbarsch mit Chipiron-Tintenfischen und Avocadomayonnaise treffen, ebenso wie das Onsenei, Velouté von frischen und getrockneten Steinpilzen mit Königskrabbe und Zuckerschoten und anderes.

Öffnungszeiten: Frühstück von 06:30 bis 11:30 Uhr, Dinner von 18:30 bis 22:30 Uhr.
Adresse: Charlottenstr. 49, 10117 Berlin
Web: http://www.fischersfritzberlin.com/index.php?id=10&L=0

Autovermietung und Carsharing am Alexanderplatz

Rund um den Alexanderplatz gibt einige Anbieter in Sachen Autovermietung und Carsharing. Unkompliziert, günstig und immer verfügbar: Dies versprechen die Anbieter von Carsharing. Soll die Reise aus der Stadt hinaus und wenn möglich sogar eine Oneway-Tour sein, muss ein Mietwagen her. Um den Überblick bei dieser Angebotsvielfalt nicht zu verlieren, stellen wir hier eine Auswahl der verschiedenen Anbieter rund um den Alexanderplatz vor.

Ein junger Mann fährt in einem Mietauto

„Autovermietung und Carsharing am Alexanderplatz“ weiterlesen

East Side Gallery Berlin

 

Die East Side Gallery Berlin befindet sich im Berliner Ortsteil Friedrichshain und zieht sich von der Oberbaumbrücke bis hin zum Berliner Ostbahnhof der Spree entlang. Sie ist das längste noch erhaltene Teilstück der ehemaligen Berliner Mauer, die von 1961 bis 1989 als innerdeutsche Grenze zwischen der DDR und der Bundesrepublik Deutschland diente. Unter dem wachsenden Druck der mehr Freiheit fordernden DDR-Bevölkerung wurde am zum 9. November 1989 die Öffnung vollzogen. „East Side Gallery Berlin“ weiterlesen